Skip to main content

Warum du Print-on-Demand Tragetaschen in deinem E-Commerce-Shop verkaufen solltest

Warum du Print-on-Demand Tragetaschen in deinem E-Commerce-Shop verkaufen solltest
19 July 2021

Falls du noch nicht vom schwedischen Ingenieur Sten Gustaf Thulin gehört hast, dann kennst du vielleicht zumindest seine berühmteste Kreation.

Damals 1965 hat er etwas patentiert, das er „Tasche aus verschweißbarem Polymer-Plattenmaterial … mit Vorder- und Rückseite" nannte. Die „Unterkanten" wurden „verschweißt und bildeten den geschlossenen Taschenboden" und an der „Vorder- und Rückseite" waren die „Oberkanten in Form von Schlaufengriffen verschweißt".

Nicht gerade eine einprägsame Bezeichnung. Es ist wahrscheinlich nicht verwunderlich, dass man sich auf den viel einfacheren Namen „Plastiktüte" geeinigt hat.

Dieses harmlos aussehende Konstrukt hat sich zu unseren Lebzeiten von einem Grundpfeiler der Bequemlichkeit zu einem Geächteten in Sachen Umwelt gewandelt.

Wir verwenden jedes Jahr 5 Billion Plastiktüten weltweit. Das sind 160 000 pro Sekunde! Darüber hinaus braucht jede Plastiktüte zwischen 10 und 1000 Jahren, um sich zu zersetzen.

In der Zwischenzeit verschmutzen sie unsere Ozeane, verstopfen unsere Kanalisationssysteme und schädigen die Tier- und Pflanzenwelt überall auf der Welt. Man findet sie in den tiefsten Ozeanbereichen, nahe dem Gipfel des Mount Everest und überall dazwischen.

Wir müssen eine wiederverwendbare Alternative finden.

Hier kommt die Tragetasche: eine Art von wiederverwendbarer Tasche, welche die Optik und Haptik ihres Plastikbruders imitiert, aber immer wieder verwendet werden kann — mit nur einem Bruchteil der Umweltbelastung.

eine Art von wiederverwendbarer Tasche, welche die Optik und Haptik ihres Plastikbruders imitiert

Die Ära der Selbstdarstellung

Wir strengen uns nicht nur alle gemeinsam an, unseren Plastikverbrauch zu reduzieren, sondern wir beobachten auch einen riesigen Anstieg in der Verbrauchernachfrage nach Individualisierung und Selbstdarstellung. Der Anreiz an Produkten wie T-Shirts, Tassen und Mobiltelefon Cases übersteigt bei weitem deren praktischen Nutzen.

Diese (und andere) Artikel sind zu Äquivalenten für die Reklametafeln von beliebten Bands, Künstlern, Persönlichkeiten, Filmen und Fernsehshows geworden. Ja, sie haben eine praktische Funktion, aber darüber hinaus ermöglichen es uns diese Artikel auch, der Welt einen kleinen Teil unserer Persönlichkeit zu zeigen. Individuelle Merchandise-Artikel sind wirklich im Kommen.

Und genauso verhält es sich mit Tragetaschen. Klar, du könntest deinen wöchentlichen Einkauf in einer schlichten, braunen Tragetasche verstauen — aber wo bitte bleibt da der Spaßfaktor?

Tragetasche

Wir allen wollen immer öfter Taschen verwenden, die unsere Geschmäcker und Interessen widerspiegeln — die mit jeder Verwendung etwas in uns hervorrufen.

Wozu können Tragetaschen verwendet werden?

Tragetaschen können für nahezu alles, wofür du eine Tasche brauchst, verwendet werden! Wir haben bereits weiter oben die Idee einer wiederverwendbaren Einkaufstasche diskutiert, aber die Verwendung einer Tragetasche kann weit über den wöchentlichen Einkauf hinausreichen.

Denk an Arbeitstasche, Laptoptasche, Babytasche, Übernachtungstasche, Schultasche, Picknicktasche, Fitnessstudiotasche, Strandtasche, Reisetasche … oder einfach Modeaccessoire! Dies verschafft dir viele potenzielle Geschäftsideen und Blickwinkel, mit denen du in Bezug auf den Verkauf von Tragetaschen an unterschiedliche Zielgruppen arbeiten kannst.

Woraus werden Tragetaschen hergestellt?

Um den Umweltanspruch der Tragetaschen weiter zu untermauern, werden diese oft aus recycelten Materialien hergestellt.

Egal, für welche Art von Tragetasche du dich zum Drucken und Verkaufen entscheidest, vergewissere dich, aus was für einem Stoff bzw. Gewebe sie besteht, denn diese könnte ganz leicht ein Mittel zur Unterstützung deines Produktmarketings werden.

Tragetasche: werden diese oft aus recycelten Materialien hergestellt

So verkauft man Tragetaschen

Wir stehen alle unter Druck, unseren Plastikverbrauch zu reduzieren und Verbraucherinnen und Verbraucher wollen mehr denn je individuelle Merchandise-Artikel. Deshalb wird die Beliebtheit der Tragetaschen sehr wahrscheinlich in den kommenden Monaten und Jahren ansteigen.

Dies schafft eine riesige Geschäftsmöglichkeit und im nächsten Teil dieses Artikels werden wir dir erklären, wie du dies nutzen kannst, indem du Tragetaschen in deinem Shop verkaufst.

Definiere deine Zielgruppe

Wir haben dies oben bereits erwähnt: Was die Leute wirklich dazu inspiriert, eine Tragetasche mit einem bestimmten Design herumzutragen ist, dass sie ihre Leidenschaft widerspiegelt.

Also, um erfolgreich Tragetaschen zu verkaufen — „erfolgreich" ist hier das entscheidende Wort! — musst du dir eine bestimmte Leidenschaft zunutze machen. Dasselbe gilt für jede Art von Merchandise-Artikel.

Falls du Glück hast und ein Influencer/eine Influencerin bist – Musiker/Musikerin, Künstler/Künstlerin, Fotograf/Fotografin, YouTuber/YouTuberin oder Ersteller/Erstellerin von Inhalten mit einem bereits bestehenden Publikum — dann ist dies einfacher. Schließlich dreht sich die Leidenschaft deines Publikums um dich und deine Arbeit. Du hast bereits das Publikum, um es dir zunutze zu machen. Und in vielen Fällen hast du auch schon das Bildmaterial, Logo oder die Illustrationen, die du für deine Produkte verwenden kannst.

Gehe einfach zu Shopify und installiere die Prodigi App. Aktiviere sie und lade dein Design als PNG-Datei mit hoher Qualitätsstufe hoch. Du kannst dann per „Drag & Drop" und mit ein paar Verfeinerungen eine fantastische Tragetasche kreieren, die deine Anhängerschaft einfach haben muss.

Prodigi app

Falls du aber, wie die Mehrheit von uns, kein Influencer/keine Influencerin bist, dann musst du „ein Publikum" finden und dir dessen Leidenschaft zunutze mache.

Natürlich musst du dich auch vergewissern, dass es dir gesetzlich erlaubt ist, dein Design zu drucken. Das bedeutet, dass du sicherstellen musst, die Rechte an deinem Bildmaterial zu besitzen — damit vermeidest du die Verletzung geistiger Eigentumsrechte. Nehmen wir zum Beispiel einmal an, du möchtest Werbung für Themenpark-Liebhaber betreiben; das ist eine großartige Idee. Aber ein Produkt mit einer aufgedruckten Disney World Figur zu verkaufen ist KEINE gute Idee. In der Tat ist dies eine der schnellsten Möglichkeiten, um einen Unterlassungsbescheid von Micky Maus persönlich zu bekommen!

Wir haben eine Anleitung in Bezug darauf geschrieben, was man gemäß den Urheberrechten tatsächlich drucken kann.

Die Zielgruppe für deine Tragetaschen sollte mit dem Publikum für deine anderen Produkte übereinstimmen.

  • Fang mit dir an. Es spricht viel dafür, sich selbst als die perfekte Verbraucherin bzw. den perfekten Verbraucher vorzustellen. Erstens, weil wir immer gewillter sind, mehr Zeit in unsere eigenen Interessen und Leidenschaften zu stecken. Und zweitens, weil du dadurch glaubwürdig kommunizieren kannst — etwas, das heutzutage wichtiger ist als je zuvor.
  • Sperre deine Augen und Ohren auf. Höre zu, über was die Leute um dich herum reden. Welche Leidenschaft haben deine Freunde und Familienmitglieder? Was sind ihre Interessen und Hobbys? Welche Überzeugungen haben sie und welche davon sind stark genug, dass sie sie mit sich herumtragen würden?
  • Schließe dich Trends an. Wonach suchen die Leute auf Google? Was ist auf den Sozialen Netzwerken angesagt? Was sind die heißen Themen auf Reddit und Know Your Meme? Dies sind großartige Stimmungsbarometer für die Dinge, die viele Leuten interessieren oder fesseln.
  • Hole dir Unterstützung. Tust du dich wirklich schwer? Sieh dir diese Liste mit 1879 rentablen Nischenmärkten an. Du kannst einen auswählen oder einfach die List zur weiteren Inspiration nutzen.
  • Verifiziere die Idee. Es ist immer ein Fehler, einfach anzunehmen, dass eine Zielgruppe oder Community existiert, nur weil dein Bauchgefühl es dir so sagt. Vermeide Vermutungen; suche nach dieser Zielgruppe. Versuche einzugrenzen, wo diese Leute sich aufhalten und was sie online machen. Durchsuche die Social Media Kanäle. Wie sehen die Zahlen für Facebook Gruppen aus? Wie weit verbreitet ist der Hashtag auf Twitter und Instagram?

Verwende Keywords Everywhere — eine kostenlose „Chrome Extension" (d. h. Chrome Erweiterung) — um zu überprüfen, wie viele Leute jeden Monat nach deinem Keyword suchen und wie schwierig es eventuell ist, für dieses Keyword zu „ranken", d. h. einen Rangfolgeplatz zu erreichen. Suche auf Google nach „<dein Keyword> Foren", um Online-Communitys zu finden, wo diese Leute sich aufhalten. Dies sind alles Möglichkeiten, um zu verifizieren, ob die Idee Potenzial hat — und sie geben dir auch einen einfachen Strategieplan für Orte, an denen du mit der Werbung für dein Produktsortiment beginnen kannst, sobald es live geschaltet ist.

Es gibt ein paar Optionen, die du zur Designkreation ausprobieren kannst:

  • 99designs ist eine „Design-Wettbewerbsseite". Du entwickelst im Prinzip Anweisungen für dein Logo/Design und die Designer können für ihre Designs werben. Dies liefert dir viele unterschiedliche Möglichkeiten, aus denen du wählen kannst. Und als Kundin oder Kunde bezahlst du nur für das von dir ausgewählte Design.
  • Upwork und People per Hour sind Plattformen für Freiberufliche, auf denen du mit freiberuflichen Designern in Verbindung treten und ihnen Arbeitsanweisungen geben kannst und die Umsetzung dieses Projekts von Anfang bis Ende managen kannst. Wir haben einen [vollständigen Leitfaden] (/blog/how-to-outsource-a-designer-for-your-merchandise/) geschrieben, um dir beim Outsourcing eines Designers für deine Merchandise-Artikel zu helfen.
  • DIY das sog. „Do It Yourself" bzw. Selbermachen. Wenn du natürlich Lust hast, selbst ein wenig Designer zu sein, dann kannst du hier deine eigenen Fähigkeiten nutzen um Kosten einzusparen und deine Gewinnspanne zu verbessern. Du kannst branchenführende Software wie Adobe Illustrator oder Photoshop als Abonnement verwenden – oder deren kostenlose Pendants Inkscape und GIMP. Es gibt auch eine steigende Anzahl an ausschließlich Browser-basierten Design-Tools, wie z. B. Canva. Wenn du unsere [Produktseiten] (/products/) besuchst, dann kannst du die exakten Abmessungen oder Vorlagen für die bedruckbare Fläche auf jedem Produkt finden. Du kannst diese Abmessungen zur Erstellung deines Designs verwenden.

Werbe für deine Produkte

„Baue es und sie werden kommen" hat vielleicht für Kevin Costner im Film „Feld der Träume" funktioniert, aber das reicht zweifelsohne nicht in der Welt des Online-Einzelhandels aus! Erfolg im E-Commerce basiert auf einer einfachen, aber extrem schwierigen Gleichung: das richtige Produkt der richtigen Person vorzusetzen.

Indem du Zeit darauf verwendest, dein Publikum einzugrenzen — und dich vergewisserst, dass eine Nachfrage für dein Produkt besteht — verleihst du dir selbst einen Vorsprung.

Viel von der Recherche, die du zu einem früheren Zeitpunkt in diesem Prozess durchgeführt hast (Foren, Social Media Gruppen, Webseiten und Influencer/Influencerinnen in deiner gewählten Nische zu identifizieren) wird dir garantiert zugutekommen, wenn du für deine neuen Taschen bei deinem Publikum wirbst.

Für die Werbung auf Sozialen Medien solltest du dir unsere Anleitungen zum Thema Marketing auf Social Media Kanälen ansehen.

Du könntest Einführungsangebote und Rabatte für deine neuen Produkte (oder die Eröffnung deines Shops, falls dies deine ersten Produkte sind) in Erwägung ziehen, um die ersten Verkäufe in Gang zu bringen. Diese kann man leicht auf Shopify einrichten - wähle einfach „Discounts" (also Rabatte bzw. Ermäßigungen) auf dem Shopify-Dashboard aus und klicke dann auf „Create Discount" (d. h. Rabatt bzw. Ermäßigung erstellen).

Erstellen eines Rabatts für einen Shopify-Shop

Rabatte liefern dir eine großartige „Ausrede", um Kontakt mit den Gruppen und Communitys in deiner Nische aufzunehmen. Ein Aktionsangebot, das dem Publikum einen zusätzlichen Bonus beschert, hat einen viel größeren Wert. Du könntest sogar die angesehenen Webseiten in deiner gewählten Nische kontaktieren und einen „individuellen" Rabatt-Code exklusiv für die Leserinnen und Leser dieser Webseite anbieten.

Vergiss nicht, für deine Produkte auch_ offline_ zu werben. Es gibt oft technisch einfache Ideen mit einer großen Wirkung, wie z. B. Flyer oder Visitenkarten, direkt vor deiner Nase.

Vielen Dank fürs Lesen!

In diesem Artikel haben wir nur ein paar Gründe genannt, warum du mit dem Verkauf von Print-on-Demand Tragetaschen in deinem E-Commerce-Shop anfangen solltest, und ein paar Ansatzpunkte aufgezählt, die dir bei der Umsetzung helfen sollen.

Da der Druck, mit der Verwendung von Plastik aufzuhören, weiter ansteigt — und der Druck, ständig Sachen mit sich herumzutragen, bestehen bleibt — sind wiederverwendbare Taschen eine großartige Geschäftsmöglichkeit und ein unverzichtbarer Artikel für deinen Shop.

Vergiss nicht: grenze deine Zielgruppe ein. Verschaffe diesen Leuten einen Mehrwert und berücksichtige sie während der gesamten Erfahrung.

Beachte außerdem, dass man zwar nur Minuten benötigt, um Print-on-Demand Tragetaschen als Produkt in deinem Shop einzurichten, dass aber der Langzeiterfolg viel länger dauert und zum großen Teil auf Werbung, Geschäftigkeit, und Kreativität beruht.

Viel Glück!

Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, wie wir dein Shopify-Unternehmen unterstützen können, dann kontaktiere uns bitte. Oder lege noch heute los und installiere unsere Shopify App.

Products in this article